Ganz altes Boot ohne Kennzeichnung

Alles über Boote
Antworten
Hansa38
Beiträge: 2
Registriert: Do 23. Apr 2020, 19:40

Ganz altes Boot ohne Kennzeichnung

Beitrag von Hansa38 » Do 23. Apr 2020, 20:06

Hallo liebe Mitglieder,
ich habe hier ein ganz altes Wiking-Boot geschenkt bekommen und finde keine Bezeichnung. Da die Luft schon seit einem halben Jahr draufbleibt (gefühlt), habe ich jetzt doch die Absicht etwas damit zu tun (also zu fahren). Auch ist mit schleierhaft, ob der Boden so richtig ist - da sind soviele Handschrauben. Sitze hat es keine, bis auf Lenkgestänge ist nichts dran. Die ganzen Laschen erklären sich mir auch nicht. Ich habe eben nur diese Fotos, aber ich kann natürlich noch welche und bessere machen.
Für alle Hinweise und Ideen bin ich dankbar! Insbesondere, wie man den richtigen Luftdruck ermittelt.

Gruß, Hans
wik1.jpg
wik1.jpg (152.29 KiB) 862 mal betrachtet
IMG_20200412_213841-1000.jpg
IMG_20200412_213841-1000.jpg (275.63 KiB) 862 mal betrachtet
IMG_20200412_213829-1000.jpg
IMG_20200412_213829-1000.jpg (296.1 KiB) 862 mal betrachtet
IMG_20200412_213820-1000.jpg
IMG_20200412_213820-1000.jpg (299.72 KiB) 862 mal betrachtet

Jochen
Beiträge: 27
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 10:30

Re: Ganz altes Boot ohne Kennzeichnung

Beitrag von Jochen » Fr 24. Apr 2020, 11:48

Das ist ein Wiking Komet aus der Anfangszeit, so 1965, die Knebelschrauben am Boden haben mal einen sogenannten Spiderrahmen befestigt. Dieser diente dazu dem Boot zusätzliche Stabilität zu verschaffen. Wurde bei höherer Motorleistung empfohlen.
In den Laschen wurde Holzstäbe eingezogen als halt für die aufblasbaren Sitze.

Gruß
Jochen

Benutzeravatar
Diver55
Beiträge: 47
Registriert: Di 26. Jun 2018, 13:43

Re: Ganz altes Boot ohne Kennzeichnung

Beitrag von Diver55 » Sa 25. Apr 2020, 18:42

Hallo Hans

Unter der Rubrick Technik/Aufbauanleitung findest du eine Anleitung zum Auf- und Abbau des Bootes.
Das sind auch die U-Schienen zu sehen die die einzelnen Paltten miteinander verbinden.
Der Spiderrahmen bestand aus U-Schienen die in einem Stück über alle Platten gingen und am Heck im passenden Winkel nach oben gingen.
So wurde die der Heckspiegel für stärkere Motoren besser abgestützt.
Schönen Gruß, Kerstin und Bernd

Hansa38
Beiträge: 2
Registriert: Do 23. Apr 2020, 19:40

Re: Ganz altes Boot ohne Kennzeichnung

Beitrag von Hansa38 » Di 28. Apr 2020, 02:04

Danke Euch, das hilft mir erstmal. Kommen bestimmt noch weitere Fragen...

Grüße, Hans

Benutzeravatar
Diver55
Beiträge: 47
Registriert: Di 26. Jun 2018, 13:43

Re: Ganz altes Boot ohne Kennzeichnung

Beitrag von Diver55 » Di 28. Apr 2020, 11:50

In der Aufbauanleitung Bild Nummer 006 sind aber die U-Schienen zu sehen die für den normalen Aufbau erforderlich sind.
Diese werden über jeweils 2 Platten verschraubt. Insegasmt müssten es 4 Stück sein.
Falls die nicht mehr vorhanden sind lassen sich diese aus normalen U-Profilen selber herstellen.
Schönen Gruß, Kerstin und Bernd

Antworten